Tel: +43 (0)1 813 2525 - 0 E-mail: ta.lomada@eciffo
01.04.2015

Rally Cross Team Weiß


Erfolgreiches Comeback beim Heimrennen auf dem Nordring in Fuglau
Gemeinsam mit dem Leruteam 2 war Jürgen Weiß Veranstalter des vorletzten Laufes zur Rallycross-Staatsmeisterschaft auf dem Nordring in Fuglau. Viel Vorbereitungsarbeit war nötig, doch der Einsatz hat sich ausgezahlt. Eine gut besuchte Veranstaltung, die für Jürgen Weiß bei seinem ersten Antreten in dieser Saison mit dem Ford Focus T16 4x4 auch sportlich ein voller Erfolg war.
Der Ford Focus lief vom Beginn an problemlos und Jürgen Weiß konnte im freien Training die zweitschnellste Zeit hinter seinem Markenkollegen Alois Höller herausfahren. Schon im darauffolgenden Zeittraining hatte Jürgen Weiß nach fast einjähriger Pause das Gefühl für die Geschwindigkeit wieder gefunden. Er markierte die Bestzeit bei den Supercars vor Höller und dem Skoda-Piloten Gerald Eder.
In den ersten beiden Vorläufen konnte Jürgen Weiß jeweils die Bestzeit auf die Bahn knallen und sich so vorzeitig die Pole Position für das A-Finale der Supercars sichern. Der Start zum Endlauf gelang Alois Hölle etwas besser und er konnte sich an die Spitze des Feldes setzen. Jürgen Weiß holte einen sicheren zweiten Rang und war mit dieser Platzierung überglücklich.
„Durch die Vorbereitung der Veranstaltung waren die letzten Tage ziemlich stressig. Umso mehr freut es mich, dass ich im Auto sehr gut abschalten konnte und das Rennfahren hat einfach nur Spaß gemacht.“
Zum Saisonabschluss steht nun noch der Lauf zur Rallycross Challenge Europe im tschechischen Sosnova im Terminkalender. Da gibt es Mitte September ein Kräftemessen mit der europäischen Elite. Danach beginnen bereits die Vorbereitungen für 2015, dann wird Jürgen Weiß wieder die komplette Rallycross-Saison bestreiten.